BUND Ortsgruppe Pfinztal

Tag der Artenvielfalt 6/22

Was lebt auf unserer Wiese im Sonnental?

Schachbrett auf Ackerwitwenblume  (BUND Pfinztal)

Diese Frage versuchten am 25.6.2022 zwölf Erwachsene und sechs Kinder und Jugendliche zu beantworten, die der Einladung des BUND Pfinztal zur Mitmach-Aktion zum "Tag der Artenvielfalt" gefolgt waren. Die Aktion war in diesem Jahr erstmals eingebunden in die "Initiative Artenkenntnis" des Landesnaturschutzverbands Baden-Württemberg, für die Ministerpräsident Kretschmann die Schirmherrschaft übernommen hat. Landesweit fanden an dem Wochenende ca. 70 Veranstaltungen zum Thema Artenvielfalt und Artenkenntnis statt.

Im Laufe des Nachmittages wurden von den erwachsenen und jugendlichen Teilnehmern 57 verschiedene Pflanzenarten entdeckt, fotografiert und bestimmt, so die farbenfroh blühende Wiesenflocken- und die Ackerwitwenblume, zwei verschiedene Johanniskraut-Arten, die weiße Schwalbenwurz, Wilde Möhre und Wiesenkerbel, verschiedene Kleearten und vieles andere mehr.
Die Kinder gingen eifrig mit Fanggläsern und -netzen auf Kleintierjagd; die Beute wurde dann von den Erwachsenen fotographiert und entweder gleich vor Ort oder im Nachhinein anhand der Fotos bestimmt. Neben den Kleintieren wurden sechs verschiedene Vögel und zwei Reptilien (Zauneidechse und Blindschleiche) erfasst.

Am späten Abend, nach Einbruch der Dunkelheit, wurden dann noch von wenigen "Nachtschwärmern" mit Hilfe einer Lichtfalle Nachtfalter und einige andere lichtaffine Insekten angelockt und vorübergehend eingefangen - fast 50 verschiedene Arten.

Insgesamt konnten an dem Tag auf dem Grundstück neben den 57 Pflanzen- 124 Tierarten, in Summe also 181 Arten entdeckt werden. Die größte Gruppe bei den Tieren bildeten selbstverständlich mit 108 Arten die Insekten. Darunter waren 17 Käferarten, 8 Tag- und 42 Nachtfalter, 13 Hautflügler (Bienen, Wespen, Ameisen) und 7 Zweiflügler (Fliegen und Mücken), außerdem Wanzen, Zikaden, Heuschrecken, Köcherfliegen, eine Libelle und zwei Netzflügler (Florfliege und Brauner Taghaft).

Die vollständige, detaillierte Artenliste finden Sie hier.

Die folgenden Bilder zeigen eine Auswahl der an dem Tag erfassten Arten.